Gehe zu: Navigation oder Hauptinhalt


Ventimola Visual

Weil Wärme aufsteigt:
Die Hohlraumdämmung der oberen Geschossdecke/Kehlbalkenlage

Bisher:

  • In älteren Gebäuden ist die oberste Geschossdecke häufig eine ungedämmte Holzbalkendecke. Diese ist zum kalten Dachboden hin hohl (bis zu 20 cm Luftschicht!) oder nur teilweise mit Schlacke bzw. Lehm gefüllt.
  • Wegen der mangelhaften Wärmedämmung einer solchen Konstruktion (U-Wert 1,2 W/m2K) sind die Wärmeverluste im Winter sehr groß. Im Sommer dagegen heizen sich die von der Decke nach oben begrenzten Räume so sehr auf, dass der Wohnkomfort stark eingeschränkt ist.

Probleme:

  • Die Wärme wird zur Decke bzw. zum Dach hinausgeheizt.
  • Im Sommer ist ein Aufenthalt in den oberen Räumen nur bedingt möglich.
  • Zum nachträglichen Dämmen müssten bei herkömmlichen Dämmstoffen alle Dielen und Bodenbeläge aufgenommen werden.

Lösung:

  • Dämmtechniker nehmen einige wenige Dielen auf und verfüllen nach sorgfältiger Untersuchung den darunter liegenden Hohlraum mit Zellulose-Dämmstoff.

Kehlbalkenlage

Nutzen:

  • Heizkosten verringern, Überhitzung der unter der Geschossdecke liegenden Räume im Sommer vermeiden.
  • Schnelles und unkompliziertes Verfahren.

Kosten:

  • Der in die Decke eingeblasene Zellulose-Dämmstoff kostet je nach Größe des
    Hauses ca.18,- bis 25,- EUR/m2 bei einem Hohlraum von 20 cm.

Die angegebenen Preise verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung inklusive
Mehrwertsteuer für eine Bauausführung mittlerer Größe.

> Zurück zum Seitenanfang